Thermalwasser

In der Caracalla Therme finden Sie auf mehr als 4000 m² viel Platz und ein großartiges Ambiente für wohltuende Entspannung. In der an einen antiken Tempel erinnernden Badelandschaft, der großzügigen Saunalandschaft und der stilvollen WellnessLounge werden Sie sich rundum wohlfühlen. Und Thermalwasser, das so mineralhaltig ist wie in Baden-Baden, findet man nicht oft. Seit mehr als 2000 Jahren sprudelt es hier aus einer Tiefe von 2000 Metern mit Temperaturen von bis zu 68° C und entfaltet seine berühmte, wohltuende Wirkung auf Körper und Geist.


Herkunft des Thermalwassers

Am Fuße des Florentinerbergs in Baden-Baden befinden sich zwölf unterschiedliche natrium-chlorid-haltige Einzelquellen, die artesisch (durch den Druck der Erdmassen) aus 1.200 - 1.800 m Tiefe mit einer Temperatur zwischen 56°C - 68,8°C an die Oberfläche gelangen.

Die 12 Quellen Kühler Brunnen, Lauer Brunnen, Brühquelle, Fettquelle, Höllquelle, Murquelle, Florentinerquelle, Klosterquelle, Freibadquelle, Friedrichsquelle, Schwarzwaldquelle, Judenquelle wurden Ende des 19. Jahrhunderts in drei Stollen zusammengefasst: Friedrichsstollen, Kirchenstollen und Neuer Stollen. Der Friedrichsstollen ist der Hauptstollen. Er fördert rund 50% der gesamten Wassermenge. Die drei Stollen versorgen jetzt als Mischwasser die Caracalla Therme und das Friedrichsbad.

Die Quellen sind etwa 12.000 - 17.000 Jahre alt und schütten täglich ca. 800.000 Liter (das sind 9 Liter in der Sekunde) Thermalwasser mit einem Mineralienanteil von 2.400 kg pro Tag aus. Damit gehört es zu den mineralienreichsten Wassern in Baden-Württemberg.


Zusammensetzung

Der Hauptquellenstollen ist der Friedrichsstollen, dem ungefähr 50% der gesamten Thermalwasser-Schüttung entspringen. Das Wasser im Friedrichsstollen weist Besonderheiten auf, die wir in einem PDF für Sie zusammengefasst haben. Das PDF finden Sie hier.

Damit gehört es zu den mineralreichsten Wassern in ganz Baden-Württemberg.

Das Baden-Badener Thermalwasser bezeichnet man auch als fluoridhaltige Natrium-Chlorid-Therme. Durch diese beiden überwiegenden Bestandteile erhält das Wasser seinen mild salzigen Geschmack.


Gesundes Baden

Das mineralreiche Baden-Badener Thermalwasser regeneriert, stimuliert und aktiviert den ganzen Körper. Darüber hinaus wirkt es entspannend auf die Muskulatur und kann den Stress-Abbau unterstützen. Das Thermalwasser der Caracalla Therme beinhaltet Wirkstoffe, die gezielt auf Ihren Organismus einwirken.
Um einen optimalen Erfolg zu erzielen, sollten Sie das Wasser in Maßen genießen.

Tauchen Sie ein in Baden-Badens flüssiges Gold und genießen Sie die wohltuende Wirkung auf Körper,
Geist und Seele! 


Wassergymnastik

Montags bis Freitags (außer an Feiertagen) um 11.30 Uhr werden die Gäste der Caracalla Therme zur kostenfreien 20-minütigen Wassergymnastik eingeladen. Unter Anleitung eines erfahrenen Therapeuten werden bei den Gymnastikübungen im großen Innenbecken der Therme die Muskeln gedehnt und gekräftigt.

Das heiße Thermalwasser wirkt dabei unterstützend und bietet Widerstand. Zwar ist Wasser erheblich dichter als Luft und erfordert einen erhöhten Kraftaufwand, doch wird der Körper durch die Auftriebskraft des Wassers entlastet. Stehen Sie also bis Brusthöhe im Wasser, spüren Sie nur 80% Ihres Körpergewichts, trainieren jedoch mit viel Kraft, was einen hohen Trainingserfolg garantiert. Durch den hydrostatischen Druck werden darüber hinaus Gelenke, Sehnen und Wirbelsäule geschont und zusätzlich steigern die gelösten Mineralstoffe im Thermalwasser das Immunsystem.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten trimmt Wassergymnastik den ganzen Körper und nicht nur einzelne Partien.